Paso Doble (Franzosischer Stil)

Der Paso Doble ist im 19. Jahrhundert in Spanien entstanden und wird in seiner heutigen Form seit ca. 1920 getanzt. Die musikalischen Wurzeln liegen im Flamenco, wörtlich übersetzt heißt er „Doppelschritt“, damit ist auch die tänzerische Grundlage beschrieben.

Vergleichbar ist er dem in Deutschland damals bekannten Marschtanz, hat sich aber durch seine Figurenvielfalt in eine andere Richtung entwickelt.

Der Paso Doble ist im 2/4-Takt geschrieben und hat 60-64 Takte/Minute.

Quelle: „ADTV Ausbildungsunterlagen nach den Richtlinien des ADTV“ (Dieter Nutzinger und Gabi Hesse)